Dr. Andrea Retzbach

Ich bin Psychologin und biete in meiner Praxis in Wiesbaden systemische Therapie, Beratung und Coaching an (http://www.beratung-retzbach.de). Tiere im allgemeinen, und besonders Hunde, lagen mir schon immer am Herzen und ich habe als Kind damals so lange nicht locker gelassen, bis wir uns endlich einen Hund angeschafft haben. Mein Einsatz als Hundehalter-Coach ist immer dann gefragt, wenn Sie eigentlich wissen, was Sie ändern möchten, aber es einfach mit der Umsetzung nicht klappt. 

Das Coaching: Nachdem Sie im Training mit Schirin Bogner analysiert haben, wie Sie und Ihr Hund so ticken und an welchen Stellschrauben gedreht werden könnte, damit Sie Ihre Ziele als Mensch-Hund-Team erreichen können, geht es an die Umsetzung dieser Ideen. Und das ist manchmal schwieriger als gedacht oder gehofft. 
Vielleicht haben Sie im Training festgestellt, dass Ihr Hund mehr klare Ansagen braucht, Sie scheuen aber davor zurück, Ihre Stimme zu erheben – z. B. weil andere Menschen in der Nähe sind und Sie sich schämen oder weil Sie Angst haben, dass Ihr Hund Sie dann nicht mehr mag. Oder Sie haben erkannt, dass Ihr Hund mehr Freiraum braucht, aber Sie haben große Ängste, was Ihr Hund dann alles anstellen oder was ihm passieren könnte. 
Wenn solche Probleme auftauchen, ist es sinnvoll, sich in Ruhe mit der eigenen Haltung zum Hund und dem Leben mit Hund auseinander zu setzen. Es kann hilfreich sein, die Ursachen dieser Widerstände genauer zu betrachten. Gemeinsam analysieren wir dann, an welchen Gedanken, Gefühlen, Widersprüchlichkeiten oder vergangenen Erfahrungen es vielleicht liegt, dass Sie nicht tun können, was Ihnen und Ihrem Hund gut tun würde. Vor allem aber können wir im Coaching nach neuen Sichtweisen und Perspektiven suchen, die Ihnen helfen, eine Veränderung aus voller Überzeugung einzuleiten. Das Ziel ist, dass Sie eine neue Haltung und innere Sicherheit gewinnen, die Ihnen den Alltag mit Ihrem Hund verschönert. Damit Sie sich ganz auf diesen Prozess einlassen können, arbeiten wir im Coaching nur zu zweit, also ohne Ihren Hund.